tMoA

~ The only Home on the Web You'll ever need ~


    Sexuelle Kraft und Yoga e-book by Elisabeth Haich

    Share
    avatar
    B.B.Baghor

    Posts : 1851
    Join date : 2014-01-31
    Age : 66
    Location : Druid county UK

    Sexuelle Kraft und Yoga e-book by Elisabeth Haich

    Post  B.B.Baghor on Wed Jan 28, 2015 9:56 am

    For those of you able to read German, this is a typical ... deep and thorough piece of work by Elisabeth Haich.
    Some of you may know of her famous "Initiations" a book on Egypts spirituality, written somewhere around the 60's, I think.
    To me, as a Dutchee I can read German, it's been an insightful and enlightening book, well worth reading. As we all receive
    little or no understanding, while growing up, on the subject of sexuality, to me it was an eye-opener to begin to understand,
    that sexual energy is the same as life force energy, seeking expression. We know how that's done, in a myriad of ways.

    From page 14-17 an introduction by Helmut Speer:

    "Der Sinn des Yoga und der Sinn der Tiefenpsychologie ist es, das Bewußtsein zu erweitern. Bei der tiefenpsychologischen Behandlung
    von Neurosen wird Unbewußtes, das eigentlich den Lebensumständen nach schon bewußt sein sollte, ins Bewußtsein gehoben. Bei der Heilung von Neurosen durch Psychotherapie wird also das Bewußtsein des Menschen auf den für ihn normalen Stand gebracht. Auch beim Üben des Yoga wird Unbewußtes bewußt gemacht. Durch Yoga-Übungen und durch Meditation kann das menschliche Bewußtsein aber über den normalen Stand hinaus zu einer höheren Bewußtheit erweitert werden. Wer nun in tiefenpsychologischer Arbeit gelernt hat, Unbewußtes bewußt zu machen, weiß dadurch auch schon um die Methode, mit der das Normalbewußtsein zu einem höheren Bewußtsein erweitert werden kann.

    Wer durch Psychotherapie von einer Neurose geheilt wurde, kann sein Bewußtsein also leichter höher entwickeln als ein Durchschnittsmensch, dem Bewußtwerdung ziemlich fremd ist. Die Erfahrungen, die bei der Überwindung der leidvollen Neurose gemacht werden müssen, können den Menschen dahin bringen, daß er den Prozeß der allmählichen menschlichen Bewußtseinsentwicklung verstehen lernt und dann diese Entwicklung bewußt fördert.
    Hier liegt wohl für den Menschen der tiefere Sinn der psychologischen Verknotung, die wir Neurose nennen. Und hier liegt auch der tiefere Sinn der
    Arbeit des Psychotherapeuten, der Hilfestellung bei der Bewußtseinsentwicklung gibt.

    Elisabeth Haich zeigt in diesem Buch, was die sexuelle Kraft eigentlich ist und wie diese Kraft durch Yoga zu höchster Bewußtheit umgewandelt werden kann. Sexualität und höchste Bewußtheit sind zwei verschiedene Ausdrucksformen der einen schöpferischen göttlichen Kraft, des Logos. Sexuelle Kraft
    als niederste Form des Logos kann im Menschen zur höchsten Form des Logos, zum göttlichen Bewußtsein werden.

    Bei der Beschreibung dieser Umwandlung der Kräfte wird ganz deutlich, daß der Yoga auch die seelischen Vorgänge umfaßt, die wir heute als Tiefenpsychologie bezeichnen. Es wird dabei aber auch offenbar, wie weit der Yoga über die heutige Tiefenpsychologie hinausreicht. Elisabeth Haich
    warnt die Menschen davor, Bewußtseinsstufen überspringen zu wollen. Sie führt aus, wie die Macht der sexuellen Kraft querst erkannt und die
    Sexualität querst gelebt werden muß, ehe sie umgewandelt werden kann. Die Verfasserin des Buches zeigt auch, welche Fehlhaltungen und Störungen beim Menschen entstehen, wenn er eine Bewußtseinsentwicklung vollziehen will, zu der er noch nicht reif ist. Hier begegnet uns die ganze moderne Psychologie des Unbewußten. Dann werden Stufen der Bewußtseinsentwicklung beschrieben, welche die Tiefenpsychologie noch nicht kennt.

    Auch die magischen Kräfte, die der Mensch durch ein erweitertes Bewußtsein erlangt, werden besprochen, und die Natur dieser Kräfte wird aufgezeigt.
    Beim Lesen des Buches tritt uns ins Bewußtsein, daß Freud das eigentliche Wesen der Sexualität intuitiv richtig gespürt hat. Sein ganzes Leben lang hat
    er um den Begriff der »Libido« gerungen und ihn immer wieder neu formuliert. Er wollte die Libido nicht nur im engen Sinne der Sexualität, sondern in einem viel weiteren, umfassenderen Sinne verstanden wissen. Freud hat auch die Tatsache gesehen, daß Sexualität in geistigschöpferische Kraft umgewandelt werden kann, und hat diesen Vorgang Sublimation genannt. Sublimation und der Vorgang, den Elisabeth Haich als Umwandlung der sexuellen Kraft beschreibt, sind aber doch nicht das gleiche.

    Sublimation wird von Freud als Möglichkeit verstanden, ohne Verdrängung sinnvoll mit der Sexualität fertig werden zu können. Die durch Yoga umgewandelte sexuelle Kraft dagegen soll den Menschen zum höchsten Bewußtsein führen. Freud hat aber in genialer Weise in der »Libido« die Kräfte
    und in der »Sublimation« die Möglichkeiten erkannt, die für die menschliche Bewußtseinsentwicklung wesentlich und notwendig sind. Zunehmende Bewußtwerdung ist der Sinn des menschlichen Lebens, und höchste Bewußtheit ist das Ziel der menschlichen Entwicklung. Diese Entwicklung geht stufenweise vom unbewußten Triebmenschen zum bewußten Gottmenschen. Die heutige Tiefenpsychologie kann uns helfen, diesen Entwicklungsweg
    ein Stück weit zu gehen, zum Ziel führen kann uns nur Yoga und Meditation. Helmut Speer."
    Attachments
    Elisabeth_Haich_-_Sexuelle_Kraft_und_Yoga.pdf
    You don't have permission to download attachments.
    (3 Mb) Downloaded 1 times

      Current date/time is Thu Nov 23, 2017 5:22 am